logoneuschriftwappenkleinUnser Spendenkonto: Sparkasse Hilden-Ratingen-Velbert
IBAN: DE06 3345 0000 0042 1116 66 BIC: WELADE1VEL

Nehmen Sie hier Kontakt auf

Die Tschernobyl-Kinderhilfe-Ratingen e.V. zieht für das Jahr 2001 Bilanz

 

Die Tschernobyl-Kinderhilfe Ratingen e.V. zieht Bilanz: 2001 war ein sehr erfolgreiches Jahr in der Zusammenarbeit mit dem Tschernobyl-Komitee Gagarin und der dortigen Administration. Hervorzuheben sind die Einladung an die TKR nach Gagarin zum 40jährigen Jubiläum des ersten Weltraumfluges von Jurj Gagarin im April und die Gegeneinladung an die Vorsitzenden des Tschernobyl-Komitees Gagarin zu den Festwochen der 725-Jahr-Feier zur Stadterhebung im Juni hier in Ratingen. Bei beiden Begegnungen wurde natürlich nicht nur gefeiert, sondern es wurden auch wichtige Probleme in der humanitären Zusammenheit erörtert und gelöst.

Die Einladung an die Vorsitzenden Marunow und Brusgin des Tschernobyl-Komitees Gagarin fiel zeitlich zusammen mit dem Beginn des Besuchs von 35 Kindern aus Gagarin hier bei ihren Patenfamilien in Ratingen. Die Kinder haben in ihren Familien frohe Wochen verbracht; ihr größter Wunsch: "viel unternehmen" und natürlich "hinein in die Badeanstalt" und "wieder nach Ratingen kommen dürfen". Nüchtern dagegen klingt der Report über die drei alljährlichen Hilfstransporte nach Gagarin im März, Juni und November 2001: 3 x volle Ladung für die größtmöglichen LKWs mit Paketen für die Schulen und Kindergärten, die Armenküche, die Kleiderkammern, das Krankenhaus und natürlich und vor allem für die vielen strahlengeschädigten Familien in Gagarin, deren Hilfe das Hauptziel der TKR ist und bleibt. Ein Wermutstropfen: Bei den Transporten der TKR scheinen nicht nur die Kapazität der TKR, sondern nach neuesten Rückmeldungen auch die Vorgaben durch den russischen Zoll eine ernst zu nehmende Grenze zu setzen, um die sich der Vorstand der TKR schnell zu kümmern hat.

Die Arbeit der TKR wäre nichts ohne die Hilfe, die wir immer wieder erfahren. Unser Dank zum Abschluss von 2001 gilt daher in erster Linie den Pateneltern und den vielen Helfern und Sponsoren, ohne die wir die Arbeit nicht hätten bewältigen können. Dank auch dem Rat und der Verwaltung der Stadt Ratingen und den Parteien für ihre Hilfe sowie der Ratinger Presse, die uns immer wohlwollend unterstützt hat.

Der Vorstand der TKR wünscht allen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes Neues Jahr!

gez. Heinrich Kohnen